Über 100.000 PKV-Nichtzahler?

06.10.2010 - Jetzt befasst sich sogar die Regierung mit dem Thema. Durch die Zahlungsausfälle von rund 200 Millionen Euro in der privaten Krankenversicherungsbranche beschäftigt sich jetzt die Regierung mit der Problematik.


Über 100.000 PKV-Nichtzahler?

Bisher haben die Politiker eine Krankenversicherungspflicht eingeführt. Doch die Problematik der Beitragszahlungen von Arbeitslosengeld II – Empfängern konnte bislang nicht aufgelöst werden.

Ein massives Problem für die privaten Versicherungsunternehmen ist, dass sie den Versicherten nicht einfach kündigen können, sondern lediglich eine Herabstufung in den Basistarif zur Notfallversorgung vornehmen dürfen. Im gesamten ist die Rede von ca. 103.000 Versicherungsnehmern die mit über drei Monatsbeiträgen im Soll stehen. Es gibt zwar einen Zuschuss für ALGII-Nehmer, dieser reicht aber in der Regel nicht aus um den ganzen Beitrag zum Basistarif zu finanzieren.

Lösung im Petitionsausschuss?

Im Petitionsausschuss des Bundestages soll die Problematik schnellst möglichst gelöst werden.
Es kann schließlich nicht sein das ein ALG II-Empfänger nach der der Zeit der ALGII-Inanspruchnahme massive Schulden angehäuft habe.


Zur News-Übersicht